Wir zeigen Flagge fuer den Frieden. Jetzt und weltweit.

Die ersten 58 Kommentare von bumi bahagia – glückliche Erde

 

 

Die allerneuesten Kommentare gibt es hier auf bumi bahagia.

 

 

 

 

  1. DANKE GABRIEL – DANKE THOMRAM eine wunderbare Idee SO ZEIGE ICH Ich habe den Kampf aufgegeben ICH WILL FRIEDEN MIT DIR!

  2. ohnweg sagt:

    Ich habe einmal gelesen, dass im römischen Senat die Frage behandelt wurde, ob man allen Sklaven ein Zeichen verpassen sollte. Da stand einer auf und sagte ungefähr: “Wenn sich alle Sklaven erkennen würden könnten sie sich ihrer Macht gewahr werden und wir Römer wären erledigt. Dieses Thema wurde meines Wissens nie mehr aufgegriffen.

    Und deshalb ist die obige Idee das wirkungsvollste Instrument um die Menschen sich ihrer Macht bewusst werden zu lassen. Gleichgesinnte bräuchten nicht mehr vorsichtig zu sein. So viel Geheimdienstler könnte die Schmarotzermacht niemals aufbringen um die Gespräche auf der Strasse zu kontrollieren. Gut ist auch, dass man nur weiss zeigen muss. Egal in welcher Form. Ein weisses Bettlaken vom Fenster herabhängend oder ein dezentes, weisses Armband aus weißem Gummiband selbst zusammen geknüpft.

    Von den Nörglern darf man sich einfach nicht beeinflussen lassen. Einfach Beispiel geben und sich erklären wenn einer frägt. Das ist doch schon alles. Eine wunderbare Idee. Sogar Angsthasen könnten so Flagge zeigen. Was ist schon ein weisser Schaal? EINE STILLE BOTSCHAFT!!!

    Einen “weissen Tag” der stillen Botschaft könnte auch erklärt werden. Das kann man nicht verbieten. Eine stille Botschaft kann man nicht bekämpfen. Die Gedanken sind frei!

    Eine Botschaft könnte man jedoch von Mund zu Mund verbreitern: “Wir sind für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit. Das Symbol dazu ist die weisse Farbe. Ein Gespräch entsteht dann oft von selber.

    EINE WUNDERBARE IDEE! Ich bin 100 %ig dabei.

  3. ohnweg sagt:

    Ich hatte etwas vergessen: “Schönen weissen Tag noch”!

  4. […]  Weiterlesen bei bumibahagia. […]

  5. SCHÖNE WEISSE FLAGGE ERZEUGT WIEDER BLAUEN HIMMEL
    UND NICHT NUR DAS

  6. “ohnweg” WUNDERBAR FORMULIERT DANKE DURCH JEDE BESTÄRKUNG WIRD DER FRIEDEN WACHSEN -

  7. ohnweg sagt:

    Einen weissen Tag der stillen Botschaft “FRIEDEN – FREIHEIT – GERECHTIGKEIT – könnte man auf den Frühlingsanfang am 21 März legen. Wenn dieser Tag nicht schon belegt ist. Ich bin begeistert, welche Möglichkeiten offenstehen.

  8. ingrid sagt:

    D A N K E ! DANKE GABRIEL – DANKE THOMRAM !

    auch ich gebe mich gerne zu erkennen mit WEISS!

    FARBEN HABEN EINE PSYCHOLOGISCHE, SYMBOLISCHE, KULTURELLE UND POLITISCHE WIRKUNG:

    Durch Erfahrungen in einer farbigen Welt entsteht ein verinnerlichter Kontext zwischen Gefühl und Farbe.
    Farben lösen damit automatisch und unbewusst Reaktionen aus.

    W E I S S ist der Anfang aller Möglichkeit, die Bejahung, Auflösung. Weiss ist die Farbe von Eis und Schnee.
    Sie ist ein Symbol der Reinheit, Klarheit, Erhabenheit, Wahrheit (auch früher „Weissagung“ oder Wahrsagung)
    Licht, Leuchten, Leichtigkeit, Reinheit, Sauberkeit und Unschuld.
    Sie gilt aber auch als Zeichen der Unnahbarkeit, Unerreichbare, Unerklärbare,
    Empfindsamkeit und kühler Reserviertheit, übertriebene Sauberkeit, emotionaler Sterilität.

    Weiss ist die vollkommenste aller Farben. Daraus ergeben sich für Weiss die Symboliken für das Vollkommene,
    das Ideale und das Gute, aber auch für Frömmigkeit und Glaube. (Bei den Katholiken ist weiss eine Rangfarbe:
    es darf ausserhalb der weissen Gottesdienste nur der Papst Weiss tragen).
    Weiss ist dort die Trauerfarbe, wo die Reinkarnation im Zentrum der Trauer steht (Urchristen, Indien).

    Weiss ist die Grundfarbe der Einfachheit und der Bescheidenheit. Weiss wurde nach der Popkultur der
    60iger zur Lieblingsfarbe der Designer. Sachlichkeit, Funktionalität und emotionslose Reduktion standen
    im Zentrum der Gestaltung. Weiss drückt durch seine Schlichtheit den Verzicht auf Selbstdarstellung aus.

  9. Bibi sagt:

    Für FRIEDEN – FREIHEIT – GERECHTIGKEIT trage ich gerne meinen weißen Schal! Dank an Gabriel und Thom!

  10. Gravitant sagt:

    Mir gefällt es wegen den Erzählungen meiner Oma nicht.
    Als die Amis kamen,war es scheinbar üblich die Häuser mit weißen Fahnen zu schmücken.
    Meine Oma hatte es vergessen.Daraufhin richtete ein Panzer die Kanone auf ihr Haus.
    In Todesangst suchte sie einen Stock und ein Tuch und hielt es aus dem Fenster.
    Erst dann rollte der Panzer weiter .Mir würde daher ein weißes Herz oder weißer Hengst
    im roten Felde besser gefallen .

  11. ohnweg sagt:

    Die weissen Fahnen sind ein internationales Zeichen, dass man sich ergibt. Also die Waffen weggelegt hat. Kein Friedenszeichen aber ein Waffenstillstandzeichen von allen Volksarmeen anerkannt. (Ich war bei der Bundeswehr und uns wurde dies gelernt). Ist also keine zivile Angelegenheit. Heute jedoch wird dies normal auch von Zivilisten anerkannt. Nur von Söldnern nicht. Denn die stehen ausserhalb jeder Kriegsmoral. Söldner sind bezahlte Mörder. Anerkannte Soldaten mit einem Staatszeichen kämpfen für ihr Land. Auch nicht gut zu heissen. Aber Notwehr ist legal. Und wenn man dabei auch Feindesland betreten muss. Nur wird dies natürlich missbraucht. Wo soll man anfangen? Wo soll man aufhören?
    Setzt Zeichen wie oben und fängt nicht an die Dinge zu komplizieren. Bedenkenträger gibt es immer. Aber sie sollten bedenken, dass sie in der Sache mit drin stecken.

    @Gravitant

    Die Amis haben sich korrekt verhalten. Deine Oma hatte Glück gehabt. Es genügt ein weisser Lappen oder ein weisses Taschentuch. Unwissenheit schützt vor Schaden nicht! Mit einem Herz oder mit einem Hengst auf einer Flagge würdest du jeden feindlichen Soldaten verwirren und er würde sofort aus allen Rohren schiessen. Hoffentlich konnte ich dich überzeugen. Wir müssen auf einer einfachen Linie bleiben!!!

  12. Gravitant sagt:

    @ohneweg
    Im Jahre 1112 gerieten die Sachsen in große Bedrängnis.
    Sie waren gegen die Zinswirtschaft und zogen gegen Kaiser Heinrich
    zu Felde.Da geschah ein Wunder,denn ein Weidenstamm rief dreimal
    nacheinander Jodute und Zeter und die Sachsen errangen den Sieg.
    Das alte sächsische Wappen,nämlich ein springender weißer Hengst
    im roten Felde,sollte den erhalten Sieg bedeuten.Auf dieser Stelle
    ward ein Kloster gebaut und hieß Widerstedte.

  13. […] Freude unterstütze ich die Aktion meines Landsmanns thom ram vom Bumi Bahagia-Blog. Die Idee, das wir Informierten, die hinter die Kulissen der Machtelite blicken, sowie alle […]

  14. chaukeedaar sagt:

    Wunderbar, Leute, es läuft an, hier mein kleiner Beitrag: https://wachetauf.wordpress.com/2014/05/15/ich-zeige-flagge-fur-den-frieden/
    Auf dem englischen Blog folgt’s bald.

    Danke thom, auch für das Vertrauen in der Vorarbeit.

    Herzlichst, der Chaukee

  15. ohnweg sagt:

    @Gravitant

    Ich weiss was du damit sagen willst. Es ist ein Zeichen des Sieges. Und die weisse Fahne ist ein Zeichen des Aufgebens. Denn Frieden wird erst dann geschlossen wenn ein Teil der Kämpfer aufgibt. Sehr selten geben auch beide Seiten auf. Aber weiss ist eigentlich wie schwarz keine Farbe. Weiss beinhaltet alle Farben und Schwarz genau so. Ist also als neutral zu betrachten. Und deshalb wird die weisse Fahne für einen Waffenstillstand benützt.

    Ich halte trotz allem die obere Idee für die Beste. Warum soll man etwas komplizieren wenn es auch einfach geht. Und bei so viel verschiedenen Menschen die für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit sind darf man einfach keine sonstigen Symbole verwenden. Denn dann fängt die Trennung an. Und wir verfolgen ja die Einheit in der Vielfalt. Unser Motiv wird uns einen. Unser Zeichen ist der weisse Grund. Mehr nicht. Aus was der weisse Grund besteht, ob aus Leinen, Bändern, Metallringe usw. ist nicht wichtig. Die Menschen erkennen sich sofort wenn sie sich fragend ansehen. Dann ist der Kontakt da!

  16. chaukeedaar sagt:

    Lieber ohweg,
    Damit sagst du etwas ganz Zentrales, weshalb ich so begeistert bin von der Aktion (der ich fast zu nichts Massenbewegendes zu begeistern bin, da praktisch alles immer manipulierbar und somit gesteuert):
    “Und bei so viel verschiedenen Menschen die für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit sind darf man einfach keine sonstigen Symbole verwenden. Denn dann fängt die Trennung an. ”

    Z.B. Regenbogenfarben für den Frieden. Da fallen sofort George Soros und sein Open Society Institute ein, dass gerne mal so “Regenbogen-Revolutionen” für die NWO organisiert, oder aber auch die New Age und Gender-Bewegung, die ihren Ursprung auch in der okkulten Bruderschaft haben.

    Weiss ist perfekt.

  17. luckyhans sagt:

    @ Chauki:

    Weiß ist eh die Summe aller Farben – additiv gemischt. Sind also alle enthalten – jeder kann sich vertreten fühlen.

    Finde die Idee toll.
    Erinnert mich an die letzten Jahre in der Täterää, als an manchen Autos ein kleiner weißer Faden an der Antenne flatterte – das war ein “geheimes” Zeichen: “ich habe auch Antrag auf Ausreise gestellt, ich will auch hier raus.”
    Wenn jemand danach fragte – man wußte ja nicht, wer dieser “jemand” wirklich war – sagte man immer nur: “Find ich schick” oder “Gefällt mir eben”.

    Heute brauchen wir uns wohl nicht mehr so verstellen, sondern können uns offen bekennen: ja, auch ich bin für den Frieden. Und ich will mit niemandem kämpfen.
    Siehe auch hier – das “Nicht-Kampf-Prinzip”: http://www.youtube.com/watch?v=x5vjUWlA4hk

  18. […] am pleased to support the initiative of my fellow countryman thom ram from the Bumi Bahagia blog. The idea that we informed people, who can see behind the curtain of the power elite, as well as […]

  19. chaukeedaar sagt:

    Das ganze noch auf Englisch: http://chaukeedaar.wordpress.com/2014/05/15/i-raise-a-white-flag-for-peace/
    Hat ich zu kämpfen mit dem WordPress-Editor beim Kopieren aus dem Translator, hab die Hälfte zweimal übersetzt. Ich hoffe, es ist nichts zwischen Stühle und Bänke gefallen.

  20. thomram sagt:

    @Gravitant

    Dass du Mühe mit der weissen Fahne hast, wo deine Persönlichkeit sie zwingend mit deinem traumatischen Erlebnis verbindet, ist leicht zu verstehen.
    Tut mir leid, Bruder Gravitant.

    Darf ich laut denken?
    Du hast die Wahl.
    Die einfache Lösung ist: Ja, nimm den weissen Hengst oder die weisse Taube auf rotem Feld. Das ist doch prima.
    Der anspruchsvolle, dich aber erlösende Weg ist: Versöhne dich mit deinem Trauma. Es ist ein wertvoller Teil deiner Selbst.
    Das ist leicht gesagt. Nach meiner persönlichen Erfahrung ist Familienstellen ein guter möglicher Weg, mindestens ein Anfang dazu. Der Chef muss aber gut sein, mit Wursttherapeut läuft nix.

    In Verbundenheit, Gravi. :-)

  21. thomram sagt:

    @Chaukee

    Great, chaukee, thank you very mutch!

  22. Einfach schön die Idee…spricht mir aus dem Herzen.

    Fahne hängt….aus dem Fenster….an der Antenne am Auto…und meinr
    Tochter fand die Idee so gut…kleiner weisser Faden am Ranzen.

  23. Lo Cypher sagt:

    … wirklich gute Idee mit dem weißen Tuch.
    So können auch die Menschen, welche keine Möglichkeit haben, an Demos teilzunehmen, ihre Gesinnung zum Ausdruck bringen.

  24. Gravitant sagt:

    @thomram
    Jeder Mensch hat sein Seelenpäckchen.Wurde an einem Sonntag geboren.
    Meine Rolle,die ich durch alle Leben bin ist ein Krieger.
    Ziel in diesem Leben ist die Dominanz.
    Dabei geht es um Erlernen von Führungsqualitäten unter
    Berücksichtigung der zwischenmenschlichen Thematik
    und um Selbstmeisterschaft.

  25. Gerhard sagt:

    Wunderbare Idee – morgen ist die weiße Flagge an meinem Auto. Ich benutze dazu die Halterungen, die es jetzt wieder massenweise gibt und tausche S-R-G gegen Weiß.

  26. Petra von Haldem sagt:

    Habe heute aus weissem breitem Satinband diverse Knoten und Schleifen “geschneidert” mit hinten einer kleinen Sicherheitsnadel dran.

    Nun hat erst einmal jedes aktuell getragene Kleidungsstück entweder am Ärmel oder am Kragen oder am Rocksaum oder auf dem Rücken einen weissen Knoten oder eine Schleife. Fällt auf, sieh lustig aus und macht Spaß!!

    Als nächstes werde ich solche “Satin-Breit-Band”-Kreationen in Serie gehen lassen (in meinem Schneiderzimmer ;) ) und dann verteilen.
    Allerdings mit einer Auflage.
    Es gibt immer nur mindestens zwei………. zum Weitergeben!!

    Thom und Gabriel, die Idee ist voll Wunder!!

  27. Petra von Haldem sagt:

    Anregung für die Damenwelt:
    ein langes weisses schönes Stoffband durch die Gürtelschlaufen von Rock oder Hose ziehen oder am Bund befestigen und beide Enden bis fast zu den Knien herabhängen lassen, flattert auffallend beim Gehen.

    für die Autofahrer, und alle Zweirädler: weisse Klebepunkte aus selbstklebender Folie……..
    na, mal sehen, was mir noch einfällt.
    freue mich riesig auf andere Anregungen.

  28. Gravitant sagt:

    Wir sollten die Erde (Natur) als Vorbild nehmen.
    Die Menschen im Urwald nehmen die gleiche Medizin,
    wie ein Jaguar.Mir würde daher ein Jaguar als Symbol
    besser gefallen.

  29. gabrielbali sagt:

    @ Petra

    Ich danke Dir auch, auch fuer Deine Kreativitaet! Bilder von Dir, die Deine Kreationen zeigen, waeren auch nett… ;)

    @ Gravitant

    Die Grundidee des Ganzen ist, die Sache absolut simpel zu halten. Ein Stueck weissen Stoff oder ein weisses Band kann nahezu jeder ohne grossen Aufwand greifen – und sei es ein altes Bettuch. Somit kann jeder sofort dabeisein, wenn eer/sie es moechte… Ein Jaguar waere superschoen, aber nicht fuer jeden rund um den Globus sofort verfuegbar… Auf alle Faelle auch Dir herzlichen Dank fuer Deine Anregungen! :)

  30. Sabina Das sagt:

    Ich finde diese Idee einfach nur genial.

  31. Ja, Gandhi hatte den einfachen Satz geprägt DAS SALZ GEHÖRT UNS und damit ist es gelungen die Briten loszuwerden. Doch nicht wirklich, so muss man auf Jesus zurückgehen, totale Kapitulation zeigen heißt, wir spielen nicht mehr mit, und wenn jeder Weltbürger seine Fahne zeigt, der durch dieses System geschädigt wurde werden wir sehen, wie machtlos wir sind. Da bleibt kein Auge trocken. Doch wir sollten das überall verbreiten, so wie ich das hier vor Ort tue, denn wir sind alle in den Euro/Dollar verstrickt, soweit wir nicht mit Murmeln zahlen.

  32. Gravitant sagt:

    @gabrielbali
    Die Idee ist ja gut.Aber ich kenne noch keine Flagge mit einem
    Jaguar.Wir haben doch Zeit.Mir persönlich würde halt als Symbol
    der Einheit mit Natur und der Erde der Jaguar besser gefallen.
    Wer sich wie ein Jaguar an der Schönheit der Natur erfreuen kann,
    wird mich verstehen.Möchte niemandem meine Meinung aufzwingen.
    Lebe nach dem Motto,alles kann,aber nichts muss mehr.
    Bitte um Entschuldigung,möchte nichts behindern,weiß ist ja gut.

  33. ein symbol hat nur dann kraft wenn es für alle gilt und die weiße flagge kennen 95% der menschheit, genau die man loswerden will, so die guidestones oder ted turner
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/18/Bundesarchiv_Bild_146-1977-160-12,_Italienische_Soldaten_ergeben_sich.jpg

  34. ohnweg sagt:

    Warum gründen wir eigentlich keinen eigenen Staat. Als Staatsgebiet nehmen wir irgendeine virituelle Internetplattform. Angemeldet wird der neue Staat als Handelsfirma. So wie ja die USA und BRD ja auch nur eingetragene Handelsfirmen sind. Als Fahne wählen wir selbstverständlich eine mit einem weissen Grund und von mir aus mit einen fauchenden Jaguar als Symbol. Das gibt uns das Recht auf einen eigene Währung und auf eigene Pässe. Nach Aussen hin fingieren wir eine Demokratie und ansonsten leben wir Herrschaftslos. Demokratie ist immer gut. Da haben wir zur Zeit eine Schutzmacht bis halt der Chinese uns den Kommunismus aufpfropft. Dieser Mummenschanz sollte uns nicht stören. Nur Fassade.

    Vielleicht annektieren wir eine Parzelle auf dem Mond und richten eine Aussenstelle auf dem Mars ein. Das ist ohne weiteres möglich wenn wir mit den Grauen einen Pakt schliessen, dass wir uns still verhalten wenn sie die Monsanto-Felder mit ihren Strahlenkanonen vernichten. Denn die wollen mit Bio-Tomaten versorgt werden und nicht mit Genpansch.

    Es fehlt noch ein Name für unseren neuen Staat.
    1. Vorschlag: Vereinigtes Phantasialand.

    Das ist gar nicht so unrealistisch. Schliesslich schaffte es die katholische Kirche auch einen Staat im Staate zu gründen. Sie können sogar ihre eigene Briefmarken herausgeben. Die waren am Anfang auch nur eine Betbrüderschaft.

    Ach, fast hätte ich es vergessen: Als Geld nehmen wir Maiskörner. Verschieden eingefärbt. Man braucht ja schließlich Wechselgeld. Maiskörner gibt es genug und jeder kann sich reich fühlen. Ist das etwa nichts?

  35. ohnweg sagt:

    2. Vorschlag für den neuen Staat: “Glückliche Erde”. Wurde protokolliert. Gut, weiter träumen.

  36. ohnweg sagt:

    Da fällt mir gerade ein, dass in der BRD eine Monarchie gegründet wurde. Ein Fehler! Hätte man es als buddistische Sekte deklariert wären sie unter Umständen steuerbefreit worden. So hat diese junge Monarschie das demokratische Finanzamt am Hals. So ist es wenn man mit den Demokraten eine Währungsunion schließt. Denn der Chiemgauer wurde 1 zu 1 dem Euro angeglichen. Wie peinlich!

  37. Gravitant sagt:

    @ohneweg
    Geniale Ideen,Alles ist möglich.Denke auch der Mond ist im
    Inneren bewohnbar.Man könnte ihn auch als Raumschiff benutzen,
    wenn man außen Antriebe anbringt.Auch auf dem Mars gibt es
    Sauerstoff.Denke,die Bürgermeister jeder Region haben bald wieder
    mehr zu sagen,als die jetzigen Machthaber.Ich habe niemanden gewählt,
    warum tun das nicht alle?

  38. ohnweg sagt:

    Ja, die Bürgermeister. Da haben wir die einzigste Chance dem Staat an die Gurgel zu springen. Die sind greifbar. Denen müssen wir auf die Füsse treten. Regional haben wir die Macht. Das ist die Achillesferse in der Demokratie. Denen können wir die Fahne herunterreissen und die Weisse aufpflanzen. Aber einen Staat im Staat, eine sogenannte Parallelwelt mit Maiswährung, ist auch eine Riesenmöglichkeit. Überlegenswert, sehr überlebenswert!

    Aber sicherheitshalber hänge ich ein grosses, weisses Bettlaken vor das Fenster. Wenn das nächste UFO über Stuttgart auftaucht wissen die, dass man begriffen hat und legen vor meinem Fenster an. Der Innenmond ist leider von den Krötenmenschen besetzt. Aber auf der Mondoberfläche ist noch alles Jungfräulich. Ein paar Außenposten von verschiedenen Außenirdischen, mehr nicht. Der einsame Mann im Mond ist sicher froh, wenn er ein bisschen Palavern kann. DER JAGUAR BEKOMMT FLÜGEL!

    Übrigens, wen soll man noch wählen. Besser wäre alle abwählen.

  39. luckyhans sagt:

    @ ohnweg:

    Definition von Bayern aus der World Encyclodedy des Jahres 2030: “Bayern = zänkisches Zwergvolk an der Westgrenze Chinas” ;-)

  40. ohnweg sagt:

    @luckyhans

    (-:

  41. an die gurgel springen und die waffen ablegen, hat soviel miteinander zu tun, wie der fisch mit einem Fahrrad in jedem von uns scheint noch nicht die liebe vorhanden zu sein die bedingungslose liebe in der Wehrlosigkeit zu sehen, habt ihr mal gesehen, wie die Engländer Gandhi und die seinen geprügelt hat, was macht uns den aufmerksam? wenn Polizisten von gewaltbereiten Demonstranten fertig gemacht werden das ist bezahlter Faschismus von unten und hat mit der weißen fahne nichts zu tun

  42. thomram sagt:

    @Bernhard
    :-)

  43. thomram sagt:

    @Gerhard
    :-)

  44. thomram sagt:

    @Sabina Das
    :-)

  45. ohnweg sagt:

    Manche müssen Humor und bildhafte Sprache/Schreiberei immer bierernst nehmen. Soll ich deshalb meine Kommentare immer auf die Goldwaage legen. Mitnichten. Ich schreibe so wie mir der Schnabel gewachsen ist. Ich lasse mir nicht das Leben vergällen! Auch nicht von Menschen mit zwei Flügelchen.

    Wenn ich jemanden in seinen Gefühlen verletze, so tut es mir leid. Auch ich werde oft verletzt und muss es mit Würde tragen.

  46. thomram sagt:

    @Grabriel

    “die Sache simpel halten”
    hat meine volle Unterstützung.

    Weiss.

    Wenn jemand dann halte eine Taube oder einen Jaguar will, na ja, ist aber weniger dienlich als mehr irreführend.
    Einfach weiss, das ist es.

  47. frank tetz sagt:

    Hallo ihr lieben Menschen. Nur einfach weiß zeigen, ist meiner Meinung nach zu missverständlich, da auch eine Menge Weißeklamottenliebhaber unterwegs sind.Und Und Und…., sorry jetzt für das was gleich kommt, : heutzutage, wo ebend gerade die Gesetzgebung daran arbeitet das Wegsperren von ,,Querulanten ” und Freidenkern zu erleichtern, und es dann einfach schon reicht, wenn ein ,,Mitbürger den Anderen einer Anschuldigung der eigenen Wahl bei Polizei oder Ämtern aussetzt, ist ein ,, Brandzeichen” , auch , oder gerade wenn es weiß ( ich ergebe mich ) ist, vielleicht doch keine gute Idee ???

    Erstens >> Personen können anhand von verbalen Äußerungen oder Ähnlichem der Terrorplanung verdächtigt!!! werden) – ( also es bedarf keiner Beweise, sondern nur Anschuldigungen, um jemanden in Haft zu bringen, der noch nichts getan hat, aber angeblich geplant hat etwas Wenauchimmer-gefährdendes in der Zukunft zu tun )….; ….., also diese drei zu beobachtenden Aktivitäten unserer selbsternannten Herrscher sind vor allem auf eine Zielgruppe Ausgerichtet. Auf Systemstörer. Und das gerad jetzt pünktlich zum Erwachen von immer mehr Menschen ! Die Obrigkeit ist wachsam und bereitet sich vor. Sie haben uns bemerkt. Aber scheinbar haben wir noch nicht bemerkt, daß vorbeugend gegen uns Aufgerüstet wird. Es muß etwas dagegen unternommen werden, daß denen Gesetze zur Verfügung stehen, die ihnen erlauben, Jeden, der das System kritisiert in eine Schublade zu stecken, die ganz genau passgerecht in den Einschubschacht von Gefängnissen, Psychiatrischen Anstalten und Umerziehungslagern passt. Warum erscheint keiner zu solch einer wichtigen Aktion Heute ? Weil Alle im Revolutions -Taumel blind umherpeaceln.Denkt ihr die Geben ihr Zepter so einfach aus der Hand ? Selbst die handlungsunfähigen LINKEN ,,werben” auf ihren Plakaten mit dem Sruch : PASST AUF ! …., wen und was meinen die wohl ?

  48. frank tetz sagt:

    Zweitens :Die “EU” kündigt derzeit für jeden offen einsehbar an, die Grundfreiheiten der Bürger einschränken zu wollen. Die freie Meinungsäußerung wird es dann nicht mehr geben und Widerstand gibt es nicht.
    Diktator Tito wusste, wie man mit brutalster Gewalt und Druck einen multikulturellen Vielvölkerstaat zusammenhält: Wer sich politisch nicht korrekt verhielt, der kam ins Konzentrationslager auf die Adriainsel Goli Otok (»nackte Insel«). Bis vor 25 Jahren wurden Menschen, die sich in Jugoslawien öffentlich unkorrekt geäußert hatten, dort bestialisch gequält und ermordet.
    Seither glaubte man, dass es nie wieder solche Straflager in Europa geben würde. Doch weit gefehlt. Brüssel sucht derzeit nach einem Ort, an dem EU-Gegner zentral umerzogen werden können. Die entsprechenden Pläne wurden jetzt im Internet veröffentlicht. Erstaunlicherweise regt sich kein Widerstand dagegen.
    Im Namen der Toleranz
    Auf der offiziellen Internetseite des Europaparlaments findet sich seit einigen Tagen ein Dokument, welches für die Zukunft der Europäer nichts Gutes verheißt. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet.
    Hinter der nichtssagenden Überschrift des »Toleranzpapiers« verbirgt sich die Forderung, dass das Europaparlament »konkrete Maßnahmen« ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und »Antifeminismus« zu »eliminieren«.
    Dazu sollen in Ländern wie Deutschland etwa die Meinungsfreiheit, die Kunstfreiheit sowie die Wissenschafts- und Pressefreiheit eingeschränkt werden. Eingeführt werden soll Stattdessen ein »Toleranzzwang« und eine neue EU-Superbehörde, welche die Umsetzung entsprechender Maßnahmen überwacht.
    Im Klartext: Beispielsweise jegliche Kritik am Feminismus wird künftig innerhalb der EU verboten. Auch die Kritik an politischen Parteien und ihren Bewegungen -etwa Sozialdemokraten oder Ökobewegung – ist dann unter Strafe gestellt. Man reibt sich da als Demokrat verwundert die Augen.
    Doch wer das für einen Scherz hält der sollte das Papier (Titel A European Framework National Statute for the Promotion of Tolerance)
    http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf
    http://www.danisch.de/blog/2013/09/19/eu-recht-meinungsverbrechen-frontalangriff-auf-die-meinungs-und-wissenschaftsfreiheit/
    http://dejure.org/gesetze/GG/5.html
    http://www.heise.de/tp/blogs/8/155010
    ganz genau lesen. Demnach soll es künftig in der EU einen »Toleranzzwang« geben, der bei Verstößen sofort mit extrem strengen Strafen reglementiert wird.
    In Teil 9 des 12 Seiten langen Arbeitspapiers wird von allen Medien ein »Mindestprogrammanteil« verlangt, in dem sie künftig die »Kultur der Toleranz« verbreiten müssen (Zitat: »The Government shall ensure that public broadcasting (television and radio) stations will devote a prescribed percentage of their programmes to promoting a climate of tolerance«).
    Kinder und Jugendliche sollen in »Umerziehungsprogrammen« zur »Kultur der Toleranz« gezwungen werden. Toleranz soll in den Grundschulen fester Teil des täglichen Unterrichts und wichtiger als alle anderen Unterrichtsinhalte werden.
    Noch absurder: Soldaten dürfen künftig kein Feindbild mehr haben. Die EU will, dass Soldaten in Kursen dazu erzogen werden, dass ihre zu bekämpfenden Gegner ihnen völlig gleichgestellt seien (Zitat: »Similar courses will be incorporated in the training ofthose serving in the military.«).
    Mit dem deutschen Grundgesetz ist das Arbeitspapier der EU, wonach es schon als »Verleumdung« bestraft werden soll, wenn jemand über eine andere Gruppe einen Scherz macht, ganz sicher nicht vereinbar. Umso erstaunlicher ist es, dass sich bislang kein Widerstand dagegen regt.
    Wie kann es sein, dass 25 Jahre nach der Schließung von Goli Otok eine EU-Re-Gier-ung wieder Andersdenkende in Lager stecken will, wo sie »zur Toleranz« umerzogen werden? Die Gefangenentransporte nach Goli Otok fanden in Viehwagen statt, damit die Sträflinge nicht auf die Idee kamen, dass sie Menschenrechte haben könnten.
    In Zeiten leerer Kassen kann man sich ausmalen, auf welche Ideen die Brüsseler Bürokraten da kommen könnten.

  49. frank tetz sagt:

    Drittens :Berliner Senat will mit Gestapomethoden seine Psychiatrien beliefern !
    Die BPE veröffentlicht hier den Entwurf der Senatsverwaltung für eine Novelle des Berliner PsychKG, Stand 3. April, 2014 :
    http://www.die-bpe.de/Entwurf_PsychKG-Berlin_2014.pdf

    Alle kennen die Filme, wie die Gestapo nach eigenem Gutdünken in Wohnungen eindrang und Menschen abholte. Mit diesen Gestapo-Methoden sollen laut diesem neuen Gesetzentwurf des Berliner SPD-CDU-Senats die Sozialpsychiatrischen Dienste (SpD’s) jederzeit OHNE Beschluss eines Richters, sondern nach eigenem Gutdünken gewaltsam, in eine Wohnung einer/s von ihr der angeblich “psychischen Krankheit” Verdächtigen eindringen können, um die so Verdächtigten zwangsweise psychiatrisch zu untersuchen („ …befugt, die Wohnung der betreffenden Person auch ohne deren Einwilligung oder gegen deren Willen zu betreten und eine ärztliche Untersuchung durchzuführen“; Aus: § 6 Abs. 4 Satz 2 des Entwurfs).

    Nach der Zwangsuntersuchung sollen die Zwangsdiagnostizierten, nun angeblich “gefährlich psychisch Kranke”, mit Gewalt in die Folterzentren der Stadt abtransportiert werden – das ist die aus vielen Terrorregimen bekannte Schutzhaft.
    In folgenden Folterzentren soll dann das andere Hauptziel dieses Gesetzgebungsverfahrens vollstreckt werden, eine psychiatrische Zwangsbehandlung genannte Folter mit bewusstseinverändernden psychiatrischen Drogen, um sog. “Krankheitseinsicht” zu erzwingen:
    10115 Berlin St. Hedwig Krankenhaus
    10365 Berlin Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth
    10717 Berlin Friedrich von Bodelschwingh
    10967 Berlin Vivantes Klinikum Am Urban
    12099 Berlin Vivantes Wenckebach Klinikum
    12157 Berlin Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum
    12351 Berlin Vivantes Klinikum Neukölln
    12526 Berlin Krankenhaus Hedwigshöhe
    12683 Berlin St. Joseph Krankenhaus
    13088 Berlin Vivantes Humboldt Klinikum
    13509 Berlin Vivantes Klinikum Spandau
    13585 Berlin Universitätspsychiatrie Eschenallee
    14050 Berlin Universitätspsychiatrie Eschenallee
    14059 Berlin Schlosspark-Klinik
    14129 Berlin Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk
    Aus: http://www.antipsychiatrie.de/io_14/die_tatorte.htm

    Mehr zu den Folterzentren – “Bündnis gegen Folter in der Psychiatrie”: http://www.folter-abschaffen.de/
    “Die Tatorte, eine Aufklärung – Die psychiatrische Zwangseinweisung ist mit der UN Behindertenrechtskonvention unvereinbar. Weil die UN-Behindertenrechtskonvention am 1.1.2009 von der BRD ratifziert wurde, ist die Zwangspsychiatrie illegal”:
    http://www.antipsychiatrie.de/io_14/die_tatorte.htm

    Demonstration gegen diesen Entwurf:
    Aus gegebenem Anlaß verlängern wir den T4 Umzug am Remembrance and Resistance Tag, dem 2. Mai.
    Er beginnt um 14:00h an der Gedenkplatte in der Tiergartenstraße 4 beim Eingang der Philharmonie.
    Nach der Kranzniederlegung ziehen wir zu einem Zwischenstopp beim Bundesjustizministerium, Mohrenstr. 37, weil wir unsere Forderung nach Abschaffung des Forensik-Sonder-Gesetzes (Weg mit § 63 !) zu der dafür verantwortlichen Stelle tragen wollen.
    Danach ziehen wir zu einer Abschlußkundgebung gegen 15.45 h vor der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Oranienstraße 106.

    Dies ist eine Nachricht des Werner-Fuß-Zentrums
    im Haus der Demokratie und Menschenrechte
    Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin
    http://www.psychiatrie-erfahrene.de/

    Geisteskrank? Ihre eigene Entscheidung!
    Informieren Sie sich: http://www.patverfue.de/

    Nachrichten aus dem Werner-Fuß-Zentrum jetzt auch auf Twitter und Facebook (und weiterhin per RSS-Feed):
    Twitter: https://twitter.com/wernerfuss
    Facebook: https://www.facebook.com/patverfue
    RSS: http://www.zwangspsychiatrie.de/feed

  50. thomram sagt:

    @Frank Tetz

    Sei willkommen hier, Frank.

    Ich sage Dank für dein Engagement und ich schalte deine drei Kommentare frei, obschon sie mit dem Thema direkt wenig zu tun haben.

    Ich lade dich ein, bevor du sagst:“Nur einfach weiß zeigen, ist meiner Meinung nach zu missverständlich, da auch eine Menge Weißeklamottenliebhaber unterwegs sind.Und Und Und…”
    erst mal ein paar Beiträge im Blog zu lesen von den Menschen hier, welche die Idee sehr gut finden.

    Du irrst grundlegend, solltest du annehmen, dass du hier auf ein paar gutmeinende, wenig informierte Softies triffst.

    Der Idee der weissen Flagge liegt zugrunde:
    Weiss ist allgemein verständlich.
    Viele Menschen wollen etwas ändern, finden aber Gleichgesinnte in der Menschenmenge kaum, obschon es eine Menge davon hat.
    Die Verbündung untereinander gibt den Bestrebungen, die unser einer verfolgt, Schub, dass es kracht.

    Das dürfte in deinem Sinne auch sein, liege ich mit dieser Annahme richtig?

  51. luckyhans sagt:

    @ Frank:

    Dein Anliegen ist sehr ernst, das ist richtig – wir müssen darum wissen, aber uns nicht in Angst davor verlieren. Gefahr erkannt – schon halb gebannt.

    Mit dem Weiß muß man es ja nicht übertreiben – weiße Jacke oder Kittel muß nicht sein – das könnte auch in anderer Hinsicht zu Fehleinschätzungen führen (“Lassen sie mich durch, ich bin vielleicht Arzt…”).
    Es wird sich auch nichts, wirklich gar nichts finden lassen, was irgendwann und irgendwie von “der anderen Seite” nicht schon mal pervertiert worden ist – so liegen nun mal die Dinge, dafür dauert das alles schon zu lange.
    Also Armbinde, Anstecknadel, Schleifchen, Schal, Halstuch – es gibt auch für Männer genug Accessoires, die dafür geeignet sind – “Einfälle wie ein altes Haus” sind gefragt. ;-)
    Die Damen haben ja bekanntlich kein Problem mit “modischen” Dingen… ;-)

  52. gabrielbali sagt:

    Hallo Frank, auch von meiner Seite herzlichen Dank fuer Dein Engagement!

    Danke auch fuer das folgende Statement:

    Zitat: “sorry jetzt für das was gleich kommt, heutzutage, wo ebenda gerade die Gesetzgebung daran arbeitet das Wegsperren von ,,Querulanten ” und Freidenkern zu erleichtern, und es dann einfach schon reicht, wenn ein ,,Mitbürger den Anderen einer Anschuldigung der eigenen Wahl bei Polizei oder Ämtern aussetzt, ist ein ,, Brandzeichen” , auch , oder gerade wenn es weiß ( ich ergebe mich ) ist, vielleicht doch keine gute Idee ???”

    DU Frank, lieber Freund, lieferst damit DAS Argument schlechthin, das beweist, wie wichtig es gerade jetzt und heute ist Flagge zu zeigen und uns deutlich bemerkbar zu machen. Ich gebe Dir 100% recht und bin ganz auf Deiner Seite, wenn Du davor warnst, dass sie all jene wegsperren werden, die ihre Plaene durchkreuzen wollen. Ich sehe das genau so wie Du!

    Aber bitte verrate mir, wie sie 70 oder gar 700 Millionen Menschen wegsperren werden (das wird naemlich die Zahl der von ihnen als Querulanten und Freidenker wahrgenommenen Leute sein, wenn z. B. nur 1% oder gar 10% aller Menschen Flagge zeigen)?

    Genau darin – und moeglicherweise sogar NUR darin – liegt unsere Chance, ihre dunklen Plaene zu durchkreuzen und sie in ihrem Tun zu bremsen. Das Licht ist staerker als die Dunkelheit. Mit unserer hellen, liebevollen Praesenz und dem deutlichen Signal mit der Farbe “weiss” zünden wir das Licht an und Tausende, Hunderttausende und hoffentlich sogar hunderte Millionen Erdenbuerger werden in der Lage sein, still aber deutlich zu demonstrieren, wo sie tatsaechlich stehen.

    Bitte stelle Dir vor – in Berlin. Madrid und Zuerich wehen weisse Fahnen, in Tokyo, in New York, in Hongkong, Singapur und in Jakarta ebenfalls und auch in Worpswede. Bei der Fussball WM, die in Kuerze medienwirksam in die gesamte Welt uebertragen wird, werden mehr weisse als Nationalflaggen geschwenkt und alle Welt wird es auf den Bildschirmen ihrer Fernsehgeraete sehen und verwundert sein. Welch Glueck, dass so viele Menschen ein TV-Geraet haben (auch wenn ich selbst schon laengst keines besitze).

    Frank, ich wage zu behaupten, wenn viele, viele Menschen aufstehen und Flagge – und vor allem “weiss” zeigen, schweigend und ohne auch nur ein einziges Wort sagen zu muessen, werden sich all jene zu fuerchten beginnen, die sich auf der dunklen Seite befinden und sich dort immer noch in Sicherheit wiegen. Das Licht wird sie schnell und deutlich sichtbar machen und der einzige Weg fuer sie, sich zu retten, wird sein, zur hellen Seite zu wechseln und gemeinsam mit uns ebenfalls Flagge zu zeigen. Wir werden sie freundlich in die Arme nehmen. Sie haben die Wahl…

    Danke, Frank, fuer das ueberzeugende Argument! Damit hast Du unserer Sache ausserordentlich gedient – und jetzt zünden wir gemeinsam ein Licht an, statt uns ueber die Dunkelheit zu beklagen!

    Frank, auch Du bist – noch einmal – herzlich dazu eingeladen und stets willkommen!

    Alles Liebe und eine weisse Flagge schwenkend aus Bali gruesst

    Gabriel

  53. gabrielbali sagt:

    @ alle

    HERZLICHEN DANK fuer Euer Engagement! Es ist beruhigend zu spueren, dass es doch so viele gibt, die aehnlich denken und in diesselbe Richtung unterwegs sind. Ich denke, es sind in Wahrheit noch viel mehr, als wir es uns in unseren kuehnsten Traeumen vorstellen koennen. Geben wir ihnen allen etwas in die Hand, was ganz simpel ist und damit die Moeglichkeit, sich zu erkennen zu geben, sich oeffentlich zu zeigen, dezent und verhalten oder auch ueberdeutlich. Jeder entscheidet dies selbst…

    Los geht’s!

    http://www.flaggezeigen.jimdo.com/

  54. Petra von Haldem sagt:

    ich muss Euch was Schönes erzählen.

    Heute waren mein Mann und ich eingeladen zu einer Eröffnungsfeier eines Museums hier zu einer Sonderausstellung “100 Jahre Beginn 1.WK”.
    Eine außerordentlich schöne kleine feine Ausstellug mir einem gut komponierten Filmbeitrag über den Verlauf des 1.WK hier in der Großregion.

    Pressevertreter von drei regionalen Zeitungen waren auch zugegen.

    Mein Mann und ich hatten uns gestern noch jeder einen wunderschönen weissen Sommerschal gekauft und diese jeweils locker um unseren Hals drapiert getragen. Dette fiel uff!!

    Wir wurden , nee, ich wurde tatsächlich darauf angesprochen, ob das eine Bedeutung hätte, dass wir beide einen weissen Schal trügen.

    Und dann konnte ich ja berichten über die Montagmahnwachen in über fünfzig Städten in den dtschsprachigen Ländern..
    .ja, und die kleine Mahnwache hier bei uns an der Friedenseiche und über die kürzlich gestartete “schweizer Initiative aus Bali” mit den weissen Zeichen zum Flagge zeigen.
    Was für mich sehr erstaunlich war, dass trotz 90%igem ;) Konservendenken hier auf dem Dorfe, jeder die Initiative interessant und toll fand.
    Ob da einer mitmacht, ist ne andere Frage…
    Vielleicht schon und so kommt mensch ins Gespräch…..

    Nun habe ich eben noch der einen freiberuflichen Reporterin meinen Rundbrief zugesendet, mal sehen, was morgen bei der noch sehr kleinen 2011 gepflanzten Friedenseiche sich einfindet…..

    Auf die am Rock getragene weisse Schleife wurde ich auch scho angesprochen und mein Mann auf das am Hemdkragen angezwickte weisse gewebte Leinenband……

    Das allerschönste ist, dass es viel Freude macht und somit die Grundenergie anhebt.
    Nochmals danke.

  55. chaukeedaar sagt:

    Danke Petra, dein Bericht macht Freude und Mut!

    @Frank: Du kannst dir sicher sein, dass alle hier mitwirkenden deine initialen Gedanken am Anfang selber schnell durchgspielt haben. Wenn du deine zwei Anfangsargument verknüpfst, wird dir auffallen, dass sie sich selber widersprechen: Erstens ist weiss zu missverständlich, und zweitens sollen uns die “Mächtigen” darüber identifizieren können? Beides ist irgendwie wahr, aber beides Gleichzeitig hebt sich wieder auf, nicht?

    Das ist eben genau der Witz, man setzt ein Zeichen, aber man könnte auch einfach weiss schön finden…

    Durch deine Kommentare hier könntest du der Obrigkeit deutlich “negativer” auffallen als mit einer weissen Flagge, Snowden hat’s bewiesen ;-)

    Herzlichst, der Chaukee

  56. ohnweg sagt:

    @gabrielbali

    Sehr einfühlsam und wunderbar erklärt. Danke!
    Ich selbst bin auch der Meinung, dass man nicht unbedingt auffallen muss. Ein weisser Anstecker oder ein Armband genügt vollkommen. Dank Petra wissen wir, dass auch ein weisser Schaal etwas bewirken kann. Wie ich schon beschrieben habe. Mit Mimik und in die Augen sehen erkennt man seinen Gesinnungsgenossen sehr schnell. Und wer noch nicht aufgeklärt ist, dem wird seine Neugier zu Fragen anstacheln. Und wenn man Glück hat schmilzt das Eis und ein neuer Garten Eden-Bürger wurde gewonnen. Mir hüpft mein Herz allein schon bei dem Gedanken, dass mit solch einer Kleinigkeit wie einem weissen Fleck die Welt umgedreht werden kann. Ein Polsprung sozusagen. Je mehr man den weissen Fleck und dann sogar Flaggen sieht, desto mehr werden die Menschen mutiger und offener. Dann kann man nichts mehr vorzeitig abwürgen.

  57. gabrielbali sagt:

    @ ohnweg

    Danke fuer die Blumen… *demuetigverbeug*

    @ alle

    Es beruehrt mich, dass bereits so viele Leute spueren, dass mit ganz kleinen, einfachen, billigen Mitteln vielleicht sogar “Das Groesste” und “Das Wertvollste” ausgeloest und bewegt werden kann, was wir uns vorstellen koennen:

    Die Abkehr von Kampf und Krieg als fragwuerdiges Loesungsmodell bei Problemen und folglich eine Zuwendung zu vermehrter Bereitschaft zum Dialog und zu ausschliesslich friedlichen Loesungen.

    Meine Zuversicht, tatsaechlich etwas Grossartiges bewegen zu koennen (die anfangs nur winzig war, ich gebe es zu), waechst von Minute zu Minute und wird somit immer groesser. Ich bekomme immer mehr Feedback von allen Seiten und saemtliche Reaktionen (ohne eine einzige Ausnahme!) sind freundlich und unterstuetzend, viele sogar enthusiastisch.

    Bleiben wir dran, auf dass sich alle Menschen auf diesem wunderschoenen Planeten, die die dunklen Kraefte spuerten und auch fuerchteten, nun in Freude und Begeisterung und ganz, ganz simpel verbinden koennen und damit auch die Aengste aufloesen koennen!

    We switch the light on, it’s really time to do it NOW!
    (sorry, klingt auf deutsch fast ein wenig doof, drum hab ich’s in English hingeschrieben)

    Om Swastiastu aus Bali! ;-)

    Gabriel

    P.s. Ich habe das weisse Zeichen schon lange auf meinem Kopf. Das “Udeng”, das ein Kopfschmuck der Bali-Hindu-Tracht ist (bei “normalen” Zeremonien ist es weiss, bei Kremationen traegt Mann schwarz)

    https://www.google.co.id/search?tbm=isch&hl=en-ID&source=hp&q=udeng+bali&gbv=2&oq=udeng&gs_l=img.1.0.0l10.4325.5422.0.7587.5.5.0.0.0.0.378.1018.0j4j0j1.5.0….0…1ac.1.34.img..0.5.1018.P_m_S47Lctw

     

     

     

     

           Die allerneuesten Kommentare gibt es hier auf bumi bahagia.