Einladung zum Thema Abruestung und Weltfrieden von Gabriel G. Marn aus Bali/Indonesien.

(Nusa Dua/Bali am 11. Juli 2014)

 

 

 

 

Es geht um Deine und um meine Zukunft!

 

 

 

 

 

Seit mehr als 100 Jahren befindet sich unsere Welt – und damit heute weltweit mehr als 7 Milliarden Menschen - im toedlichen Wuergegriff einer immens gewichtigen Waffen-Industrie, die hauptsaechlich in den USA ihre Wurzeln hat. Aber auch das kleine Israel mischt in diesem Milliarden-Business gross mit und dazu auch Laender wie z. B. Frankreich, England, Deutschland und sogar die ebenfalls kleine Schweiz. 

 

 

Interessanterweise scheinen nur wenige der 7 Milliarden Erdenbuerger zu begreifen, dass das Waffengeschaeft nur dann ein profitables Geschaeft ist und bleibt, wenn Waffen nicht nur verkauft, sondern auch verbraucht, also eingesetzt werden. Wir erleben dieses blutige und scheinbar perfekt funktionierende “Geschaeftsmodell” zumindest bereits seit dem Ersten Weltkrieg, denn die Gruende, weshalb Kriege (auch der Zweite Weltkrieg, der Koreakrieg, der Vietnamkrieg und alle anderen auch!) begonnen werden, sind immer nur rein geschaeftliche, es geht niemals um humanitaere Gruende, denn es gibt kein “Blutvergiessen fuer Humanitaet”!

 

 

 

Es geht ausschliesslich um Profit und dazu um Macht (die dann wieder gut eingesetzt werden kann, um den naechsten Krieg anzuzuenden)! So auch jetzt in der Ukraine!

 

 

Auch im aktuellen Ukraine-Konflikt stehen die Waffenschmieden - in der Hoffnung auf Krieg - hinter all den perfiden Aktionen und setzen die diversen Politiker (wie Obama, Poroschenko und Merkel und viele andere mehr) als Marionetten ein!

 

 

 

Ich denke schon lange darueber nach, wie wir uns, als Weltbevoelkerung, aus diesem schrecklichen Wuergegriff befreien koennten, indem die meisten von uns bereits erstarrt sind. Denn ich gehe davon aus, dass ausser ein paar wenigen Verrueckten und eventuell den Beschaeftigten in den diversen, am Krieg verdienenden Industrien, kaum jemand Lust auf Krieg(e) haben kann. Also weshalb laesst sich die weitaus ueberwiegende Mehrheit der Menschheit von einer geld- und machtgierigen Minderheit so brutal versklaven, drangsalisieren, verletzen und vielfach und letztlich sogar toeten?

 

 

Ich bin zu der Ueberzeugung gekommen, dass es am mangelnden Bewusstsein der Menschen liegt. Die meisten Menschen aus der grossen grauen Masse haben ueberhaupt keine Ahnung, wie diese Welt funktioniert. Es interessiert sie einfach nicht. Aber wenn es dann zu spaet ist und wenn es sie irgendwann einmal selbst betrifft, dann sind sie verzweifelt und klagen ueber diese schlimme Welt.

 

Die an den Kriegsindustrien Verdienenden - insgesamt sind das gewiss auch an die 100 bis 200 Millionen Leute  - wissen genau, was sie wollen, haben sich professionell organisiert und ziehen gemeinsam und konzertiert an einem Ende des Seiles. Sie bzw. die Anfuehrer dieser Gruppe gehen sehr strategisch vor. Ihr Geschaeftsmodell ist wohlueberlegt aufgebaut, scheut auch weder vor Luegen, Mord und Totschlag zurueck und -  es funktioniert.

 

Was dieser riesigen Majoritaet an Menschen fehlt (zu der ich mich UND DICH auch zaehle) - und das sind gewiss  6 bis 7 Milliarden Erdbewohner und damit beachtliche 60 bis 120 mal mehr als diese Minderheit der Kriegstreiber (die aber auch eine Millionenschar von Menschen ausmacht)! - ist die Organisation ihres friedlichen Interesses und in der Absicht, “mit Konflikten und Kriegen in Ruhe gelassen zu werden”.  Mit fadenscheinigen, penetranten Luegengeschichten wird diese Masse beharrlich und so lange weichgeklopft, bis sie schweigend zu jedem Krieg zustimmt. Dem muss endlich ein Ende gesetzt werden.  

 

Ich rufe dazu auf, so etwas wie einen Think Tank zu bilden, der die alleinige Aufgabe hat, Loesungen zu finden, wie die Friedens-Interessen der breiten Masse  thematisiert und erfolgreich koordiniert werden koennen. Ich selbst gehoere weder zu den Rechten noch zu irgendwelchen Linken, habe mit Politik nichts zu tun und auch nichts am Hut. Ich traeume nur von einer Welt, in der komplett abgeruestet wurde und in der aufkeimende Konflikte ausschliesslich am Verhandlungstisch ausgetragen und da auch geloest werden. Es geht um eine friedliche Welt.

 

Wer Traeume hat, die den meinen aehnlich sind, mache sich auf den Weg, der in einem Zusammenschluss unserer friedlichen  Interessen muenden sollte. Wir muessen uns grenzenueberschreitend und weltweit - und auch moeglichst bald - organisieren, ungeachtet von Rasse, Hautfarbe, Alter, Religion, politischer Einstellung oder was auch immer sonst. Die kluge Nutzung von Websites, social networks und dem Internet ganz allgemein, sollte die Gewaehr dafuer sein, dass wir den Vorsprung von 100 Jahren, den die Lobbies der Kriegsindustrien haben, innerhalb von nur 100 Tagen wettmachen koennen.

 

Gebt diese Message weiter. Uebersetzt sie in weitere Sprachen. Helft mit, gute Internet-Auftritte zu installieren und uns zielgerichtet zu organisieren!

 

Gruss aus Bali!

 

Gabriel G. Marn 

 

gabrielbali@hotmail.com  (auch da www.flaggezeigen.jimdo.com/deutsch  koennte man sich vorerst einmal treffen und vielleicht auch die Idee mit dem “Flagge zeigen” gemeinsam neu aufstellen, denn die Idee hat meineserachtens nach wie vor beachtliches Potenzial…)

.